Stark für die Menschen

Stark für die Umwelt

Kantonsratswahlen 8. März 2020

SP wählen

Icon Regenbogenfahne

Stark für St. Gallen

Stark für die Gleichstellung

Am 8. März – am Internationalen Tag der Frau – wählen wir den neuen Kantonsrat. Das ist eine Verpflichtung: Es braucht mehr Frauen in der Politik und echte Gleichstellung in der Gesellschaft. Noch immer verdienen Frauen für die gleiche Arbeit deutlich weniger als ihre männlichen Arbeitskollegen. Frauen sind untervertreten in Führungsfunktionen. Frauen leisten einen Grossteil der unbezahlten Care-Arbeit.

Wir machen uns stark für eine echte Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit.

Stark für eine vielfältige Kultur

Kultur ist nicht einfach ein „Nice to have“, sondern die Grundlage für unser Zusammenleben. Der Kulturförderung wurde in den letzten Jahren sehr effektiv der Geldhahn zugedreht. Dank dem Engagement der SP im Kantonsrat konnte die finanzielle Plafonierung im Kulturbereich durchbrochen werden. Dies ist erst ein Schritt, nun braucht es weitere.

Wir machen uns stark für ein breites Kulturangebot in der Stadt, in der Region und im ganzen Kanton. Dafür sollen die nötigen finanziellen Mittel für Kulturschaffende zur Verfügung stehen und in die Infrastruktur investiert werden.

Stark für das Klima

Seit mehr als einem Jahr streiken die Jugendlichen weltweit und demonstrieren auch im Kanton St.Gallen auf der Strasse gegen die Klimakrise. Auf dem politischen Parkett passiert nichts. Andere Parteien negieren den Klimawandel oder setzen wahlweise auf Eigenverantwortung, Verzicht und auf die Entwicklung neuer Technologien.

Wir machen uns stark für griffige Massnahmen für den ökologischen Umbau der Wirtschaft und der Gesellschaft. Dazu braucht es private und öffentliche Investitionen und klare gesetzliche Vorgaben.

Stark für soziale Gerechtigkeit

Die Chancengerechtigkeit von Kindern und Erwachsenen gehört zu einer modernen sozialen Politik. Die SP St. Gallen hat erreicht, dass die Kinder- und Ausbildungszulagen, sowie die Mittel für die Prämienverbilligung erhöht wurden. Noch gibt es viel zu tun. Menschen ohne Schweizer Pass werden benachteiligt. Kinder mit einer Migrationsbiografie haben tiefere Bildungschancen. Menschen mit einer Behinderung kämpfen noch immer für ihre Rechte.

Wir machen uns stark für ein Stimm- und Wahlrecht und Chancengerechtigkeit für alle Menschen.

Stark für bezahlbaren Wohnraum

In der Ostschweiz steckt der gemeinnützige Wohnungsbau noch in den Kinderschuhen. Andere Regionen und Zentren der Schweiz machen es vor: Genossenschaftlicher Wohnungsbau wird gefördert, neue Wohnformen werden erprobt und weiterentwickelt. In der Region St.Gallen bestimmen seit Jahrzehnten Investorinnen und Investoren die Wohnbau-Politik.

Wir machen uns dafür stark, dass auch in Zukunft bezahlbarer Wohnraum für alle erhalten bleibt und neue Areale nur noch gemeinnützig überbaut werden dürfen.

Stark für mehr Solidarität unter den Gemeinden

Städte und Agglomerationen erfüllen einen Grossteil der Aufgaben für eine ganze Region. Tiefsteuergemeinden wie Mörschwil und Teufen profitieren von der Nähe zur Stadt St.Gallen mit ihrem reichen kulturellen Angebot, mit ihrer Infrastruktur für Sport und Freizeit, aber auch davon, dass ein Grossteil der Sozialkosten in der Stadt und in den Agglomerationen anfallen. Die Speckgürtelgemeinden haben sich vom Gedanken der Solidarität verabschiedet.

Wir machen uns stark für mehr Solidarität unter den Gemeinden, auch über die Kantonsgrenzen hinaus. Dazu braucht es einen direkten finanziellen Ausgleich unter den Gemeinden.

Stark für die Verkehrswende

Die Kantonsregierung hat es verpasst, sich beim Bund für einen Ausbau der S-Bahn in der Region St.Gallen einzusetzen. Die Stadtbahnhöfe werden vernachlässigt, die Agglomeration ist schlecht mit der Hauptstadt verbunden, das Tram in St.Gallen wird nicht weiter geplant und die Veloinfrastruktur wird nur schleppend ausgebaut. Beim Bau und der Projektierung von neuen Autobahnschlüssen drücken die Verantwortlichen jedoch aufs Gaspedal.

Wir machen uns stark für einen Viertelstunden-Takt der S-Bahn und ein Tram zwischen Gossau und Wittenbach. Wir wollen eine gute Erreichbarkeit der Zentren mit schnellen und sicheren Radwegen und keine unnötigen und teuren Autobahnanschlüsse.

Frauen*liste 1a

SP, JUSO und Gewerkschaften

Susanne Schmid, bisher

1956 | St. Gallen | 1a.01

Mittelschullehrerin für Geografie und Ökologie, Präsidentin KMV, Präsidentin Wohnliches St.Georgen, Vorstand VCS OG-St.Gallen

Monika Simmler, bisher

1990 | St. Gallen | 1a.02

Dr. iur., Juristin und Kriminologin, Mitarbeiterin Staatsanwaltschaft

Bettina Surber, bisher

1981 | St. Gallen | 1a.03

Rechtsanwältin, Co-Fraktionspräsidentin SP-Grüne, Vizepräsidentin Kantonaler Gewerkschaftsbund

Miriam Rizvi

2001 | St. Gallen | 1a.04

Klimagerechtigkeitsaktivistin, Schülerin

Maria Pappa

1971 | St. Gallen | 1a.05

Stadträtin, Baudirektorin

Alexandra Akeret

1973 | St. Gallen | 1a.06

Gewerkschaftssekretärin, Lehrerin, Quartiervereinspräsidentin, Mutter, Stadtparlamentarierin

Jael Allenspach

2000 | Andwil | 1a.07

Angehende Sozialarbeiterin, Aktivistin

Evelyne Angehrn

1961 | St. Gallen | 1a.08

Rechtsanwältin, Präsidentin Stiftungsrat Frauenhaus und Aida, Stadtparlamentarierin

Cristina Bitschnau-Kappeler

1990 | St. Gallen | 1a.09

Umweltwissenschaftlerin, Geschäftsleiterin VCS St.Gallen/Appenzell

Marlene Bodenmann

1963 | St. Gallen | 1a.10

Primarlehrerin, Stadtparlamentarierin

Aglaja Bohm

1999 | St. Gallen | 1a.11

Detailhandelsfachfrau, Studentin ISME

Amina Cissé

2000 | St. Gallen | 1a.12

KV-Lernende

Eva Crottogini

1958 | St. Gallen | 1a.13

Musikschulleiterin, Vorstand VCS St.Gallen/Appenzell und Quartierverein Gallusplatz, Stadtparlamentarierin

Maja Dörig

1984 | St. Gallen | 1a.14

Gastronomin, Stadtparlamentarierin

Anja Beven Eberle

1992 | St. Gallen | 1a.15

Angehende Sozialarbeiterin

Zena Fels

1997 | St. Gallen | 1a.16

Studentin

Monika Gähwiler-Brändle

1958 | Gossau | 1a.17

Coach, Kauffrau, Ausbilderin, Stadtparlamentarierin

Jenny Heeb

1983 | St. Gallen | 1a.18

Stellenleiterin Fachstelle Kind und Familie, Sozialpädagogin, Stadtparlamentarierin

Doris Königer

1961 | St. Gallen | 1a.19

Dipl. Architektin ETH, Co-Präsidentin VCS SG/AP, Stadtparlamentarierin, VR OLMA, Handelsrichterin

Eva Lemmenmeier

1981 | St. Gallen | 1a.20

Dr. med., Internistin und Infektiologin

Itta Loher

1968 | Gossau | 1a.21

Volksschullehrerin, Stadtparlamentarierin

Cornelia Lutz

1975 | Wittenbach | 1a.22

Familienfrau, Finanzplanerin mit eidg. Fachausweis, Mitglied GPK Schulparlament OZ Grünau

Lea Moser

1997 | Gossau | 1a.23

Multimediaproduzentin, Studentin

Miriam Moser

1985 | St. Gallen | 1a.24

Doktorandin, Lehrbeauftragte PHSG

Andrea Scheck

1992 | St. Gallen | 1a.25

Technische Redakteurin, Präsidentin SP Frauen St.Gallen, Stadtparlamentarierin

Angelica Schmid

1975 | St. Gallen | 1a.26

Psychologin, Unternehmerin

Beatrice Truniger-Blaser

1960 | St. Gallen | 1a.27

Sozialarbeiterin, Stadtparlamentarierin

Lara Weibel

1990 | St. Gallen | 1a.28

Jugendarbeiterin, Studentin Gemeindeanimation

Lydia Wenger

1990 | St. Gallen | 1a.29

Wissenschaftliche Mitarbeiterin PHSG, Studentin Erziehungswissenschaften

Männer*liste 1b

SP, JUSO und Gewerkschaften

Ruedi Blumer, bisher

1957 | Gossau | 1b.01

Präsident Klima-, Umwelt und Verkehrsverband VCS Schweiz, alt Schulleiter, Präsident Mieterverband

Karl Bürki, bisher

1962 | Gossau | 1b.02

Primarlehrer

Etrit Hasler, bisher

1977 | St. Gallen | 1b.03

Slam Poet, Autor

Max Lemmenmeier, bisher

1951 | St. Gallen | 1b.04

Dr. phil., Historiker, Kantonsrat

Moritz Rohner

1998 | St. Gallen | 1b.05

Politischer Mitarbeiter, Campaigner, Klimaaktivist

Peter Jans

1960 | St. Gallen | 1b.06

Stadtrat

Severin Baerlocher

1988 | St. Gallen | 1b.07

Arzt

Guido Berlinger-Bolt

1977 | St. Gallen | 1b.08

Politischer Sekretär, Hausmann, Stadtparlamentarier

Lukas Bollhalder

1981 | St. Gallen | 1b.09

Elektromonteur, Kulturschaffender

Rolf Bossart

1970 | St. Gallen | 1b.10

Theologe, Dozent, Publizist

Bastian Burgermeister

1997 | Waldkirch | 1b.11

Student Geschichte und Anglistik

Jurek Edel

1999 | St. Gallen | 1b.12

Grafiker, Zivildienstleistender

Darius Eigenmann

1992 | St. Gallen | 1b.13

Elektroprojektleiter, Elektroinstallateur

Simon Hotz

2000 | St. Gallen | 1b.14

Liedermacher, Klimagerechtigkeitsaktivist, Student

Gallus Hufenus

1979 | St. Gallen | 1b.15

Kaffeemacher, Stadtführer, Texter, Stadtparlamentarier

Dan Hungerbühler

1986 | St. Gallen | 1b.16

Projektleiter, Politischer Sekretär, Hausmann

Daniel Kehl

1962 | St. Gallen | 1b.17

Berufsfachschullehrer, Stadtparlamentarier

Tobias Kindler

1990 | St. Gallen | 1b.18

Sozialpädagoge, Vorstand Kantonaler Gewerkschaftsbund

Cem Kirmizitoprak

1992 | St. Gallen | 1b.19

Inklusionsfachmann

Christoph Kobel

1993 | St. Gallen | 1b.20

Primarlehrer

Florian Kobler

1978 | Gossau | 1b.21

Abteilungsleiter GAV Unia OSGR, Stadtparlamentarier, Präsident SP Kreis St.Gallen

Nicolas Lutz

1986 | St. Gallen | 1b.22

Lehrperson Berufsfachschule

Diego Moritzi

1975 | St. Gallen | 1b.23

Geograf, Lehrer, Familienmann

Mathias Moser

1984 | St. Gallen | 1b.24

Energieberater, Hausmann, Präsident Genossenschaft Solar St.Gallen

Peter Olibet

1976 | St. Gallen | 1b.25

Co-Leiter Kindertreff, Präsident SP Stadt St.Gallen, Stadtparlamentarier

Christoph Tobler

1974 | St. Gallen | 1b.26

Sozialpädagoge, Heimleiter

Dominic Truxius

2002 | St. Gallen | 1b.27

Schüler

Tobias Widmer

1982 | St. Gallen | 1b.28

BSc in Raumplanung

Bruno Zanvit

1989 | St. Gallen | 1b.29

M.A. HSG in Business Innovation, Unternehmer

Kontakt

Mail an info@sp-sg.ch.

Zur Webseite der SP Stadt St. Gallen.